Mein Name ist Hans Grewe

Medizinisches Cannabis verstehen

Meine Erfahrungen mit Cannabisöl im Kampf gegen Krebs

Cannabisvollextrakt

Cannabis Vollextrakt oder auch RSO (Rick Simpson Oil) beinhaltet das gesamte Spektrum an Inhaltsstoffen der Cannabispflanze. Der Kanadier „Rick Simpson“ hat seinen Krebs mit dieser Art des Cannabisöls erfolgreich bekämpft und auch weitere Patientenberichte über Erfolge gegen Krebs basieren auf diesem Öl …

CBD Öl

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht – psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf (Cannabis). Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend sowie gegen Übelkeit …

Fakten und die Lügen der Hersteller

„CBD Öl hat seine Daseinsberechtigung aber es heilt keinen Krebs“

Alle reden von Cannabis-Öl. Dass es davon grundverschiedene Varianten gibt, die sich vor Allem in der Wirkung bzw. Wirksamkeit deutlich unterscheiden, fällt oft unter den Tisch –auch, weil viele Websites und Hersteller selbst nicht differenzieren. Damit führen sie – bewusst oder unbewusst – Konsumenten und Bedürftige in die Irre. Dieser kleine Leitfaden soll Ihnen helfen, den Überblick zu behalten.

CBD besitzt keine psychoaktive Wirkung

CBD Öl vereint viele essenzielle Nährstoffe, die vom Körper nicht selbst gebildet werden können

CBD beeinflusst verschiedene Rezeptoren im menschlichen Organismus

CBD Öl wird eine antioxidative Wirkung nachgesagt

CBD Öl kann entzündungshemmend wirken

wirkungsvoll bei entzündlichen und neuropathischen Schmerzen

CBD Öl wird bei Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Stress, nervösen Zuständen, Schlaflosigkeit, Akne und Allergien eingesetzt

s

Fakt 1

Die Konzentration der Wirkstoffe in handelsüblichem CBD Öl sind in der Regel viel zu gering, um medizinisch wirksam zu sein.

s

Fakt 2

CBD Öl Anbieter schiessen nur so aus dem Boden und werben mit den unglaublichsten Heilwirkungen Ihres Produktes. Dafür rufen sie absolut horrende Preise auf, die in keiner Weise im Verhältnis zu ebendiesen Heilwirkungen stehen.

s

Fakt 3

CBD Hersteller benutzen nicht selten den Begriff „Cannabis Vollextrakt“ für ihre CBD-Produkte. Dieser Begriff ist in diesem Zusammenhang eindeutig falsch, da sich in einem „Vollextrakt“ alle Inhaltsstoffe der Cannabispflanze befinden müssen, also auch die in Deutschland illegale Substanz THC.

s

Fakt 4

Die Erfolge in der Behandlung von Krebserkrankungen mit Cannabisöl wurden allesamt mit medizinisch hochkonzentriertem Cannabis-Vollextraktöl (RSO) erziehlt, NICHT mit frei verkäuflichem CBD-Öl!

Erfolge mit Cannabis Vollextrakt-Öl (RSO)

Die Erfolgsgeschichten, die ich in den vergangenen Jahren beobachten konnte, basieren ausnahmslos auf der Behandlung mit Cannabis Vollextrakt-Öl und sind allesamt belegbar und diagnostiziert von den behandelnden Ärzten.

Weitere Informationen auf www.cannabisvollextrakt.com

Prostatakrebs mit Knochenmetastasen – Erfolg mit Cannabis (RSO) und Abirateron

Seit mehreren Jahren leidet A. unter einem Prostatakarzinom mit Metastasen in den Knochen. Zwar gelingt es dem älteren Mann, mithilfe des selektiven Enzyminhibitors Abirateron den Tumor in Schach zu halten, doch ein Rückgang der Krankheit ist nicht in Sicht.

Im Sommer 2019 entscheidet sich A. mithilfe des Patientenberaters Hans Grewe dafür, zusätzlich mit hochkonzentriertem Cannabis-Vollextrakt zu behandeln. Dieses spezielle Cannabisöl ist unter dem Namen RSO bekannt geworden und wird vorwiegend von Patienten mit degenerativen Krankheiten verwendet. Im September 2019 geht die erste Kur zur Neige und der Sohn des Patienten berichtet (weiterlesen)

Cannabis Vollextrakt bei metastasierendem Brustkrebs

Den folgende Patientinnenbericht wurde veröffentlicht mit Einverständnis der Verfasserin. Klarname und Mail-Adresse der Patientin sind uns bekannt, wurden aber zur Anonymisierung unkenntlich gemacht. Sie lesen nun die Mail der Patientin an Hans Grewe. Es wurden lediglich leichte Korrekturen zur besseren Lesbarkeit vorgenommen. (weiterlesen)

Erfolgreiche Krebsbehandlung mit Cannabis Vollextrakt (Radiologiebefund)

Susi [Name geändert] ist eine lebensfrohe Frau in ihren Fünfzigern, als sie vor rund drei Jahren die Diagnose Krebs erhält: Ein Mamma-Carcinom mit Metastasen im Halswirbelsäulenbereich und ein tennisballgroßer Tumor in der Beckenregion.

Wegen der Nebenwirkungen entscheidet sich gegen eine Chemo. Eine OP im Beckenbereich lehnen die Ärzte ab: der Eingriff sei zu riskant. (weiterlesen)

Erfolg mit Cannabisöl bei Lebertumor

Ein Fallbericht, der den Erfolg der Anwendung von Cannabis Vollextrakt (RSO) bei einem Lebertumor dokumentiert. (weiterlesen)

Krebstherapie mit Cannabisöl – Arzt drängt auf Chemo/Bestrahlung (Hirntumor)

Alfons (Name geändert) wurde im September 2016 operiert, um einen Hirntumor zu entfernen. Die OP verlief zufriedenstellend, es verblieb lediglich Restturmor- und Narbengewebe, wie auf einem MRT-Bild zwei Monate nach der OP zu erkennen war.

Alfons nahm seit der OP keine Medikamente ein, lediglich eine tägliche Dosis medizinisches Cannabisöl (RSO). Ein weiteres MRT-Bild macht weitere vier Monate später neue Hoffnung: Kein Wachstum, eventuell sogar ein Rückgang des Gewebes, so die Aussage des Chefarztes … (weiterlesen)

Starker Metastasenrückgangmit Cannabis-Öl trotz Diagnose „UNHEILBAR“

Erinnern Sie sich noch an Anna-Maria? Im April hatten wir Ihnen die Geschichte der jungen Frau vorgestellt, die von ihrem behandelnden Arzt totgeweiht wurde und dennoch nicht aufgehört hat zu kämpfen. Einen Monat nach der Brustkrebs-Diagnose startete sie – zusätzlich zu einer palliativen Chemo – mit der täglichen Einnahme geringer Mengen eines hochkonzentrierten medizinischen Cannabis-Vollextrakts, das in Anlehnung an das bekannte kannadische RSO (Rick-Simpson-Öl) den Namen des europäischen Rick-Simpson-Pendants Hans Grewe trägt: HGO, Hans-Grewe-Öl.

(weiterlesen)

Über mich

Mein Name ist Hans Grewe und ich widme mich seit über 10 Jahren dem Thema „Cannabis in der Krebsbehandlung“. Trotz vielversprechender Studien und individueller Erfolgsgeschichten in der Behandlung von diversen Krebsarten mit Cannabisvollextrakt bleibt das Thema in Deutschland und Europa nach wie vor problematisch. Patienten, die auf „legale“ Art und Weise an hochwertiges medizinisches Cannabisöl gelangen möchten, wird es durch die Gesetzeslage hierzulande in den meisten Fällen schwer bis unmöglich gemacht. Während andere Länder, wie zBsp. Kanada offen mit dem Thema „Medizinisches Cannabis“ umgehen, wird es bei uns kriminalisiert und die Hoffnung für Betroffene außer Acht gelassen. Ich plädiere offen für eine Legalisierung von medizinischem Cannabis und die Entkriminalisierung sowie Selbstbestimmungsfreiheit der Menschen, die durch die Behandlung von hochwertigen Cannabis-Medikamenten und RSO die Chance auf Linderung oder sogar Heilung ihrer Krebserkrankung hätten. Diese Seite ist rein privat und es handelt sich um meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen, weder möchte ich für Produkte werben, noch zum Kauf in Deutschland illegaler Substanzen raten! 

Meine Meinung

„Viele Leute haben eine Meinung aber ich (Hans Grewe) habe Fakten!“

„Die Konzentration an CBD in frei verkäuflichem CBD Öl ist in der Regel so gering, dass eine medizinische Wirkung quasi ausgeschlossen werden kann!“

„Alle Erfolgsgeschichten bzgl. Cannabis im Kampf gegen Krebserkrankungen basieren auf der Behandlung mit Cannabis-Vollextrakt (RSO), nicht CBD Öl!“

RSO, Cannabisvollextrakt, HGO erklärt

Immer wieder erreichen mich Fragen darüber, welches Cannabis-Öl denn nun das Richtige sei. Und das ist verständlich, denn gerade für Neulinge im Thema ist die Begriffsflut erschlagend.  

Das Öl, mit dem ich mich auseinandersetze, ist ein sogenanntes Cannabis-Vollextrakt oder -Vollspektrumöl. Die bekannteste Form wird RSO genannt (Rick Simpson Oel), enthält sämtliche Cannabinoide und weitere Pflanzenwirkstoffe, wobei min. ca. 50% THC und 20% CBD enthalten sein sollten. 

Mit dem Namen HGO (Hans Grewe Oel) ist ebenfalls dieses Vollspektrum-Öl gemeint, jedoch mit bestimmten Qualitätsstandards: frei von Schadstoffen, organischer Anbau, Extraktion im Labor unter medizinischen Standards und mit Qualitätskontrolle (Wirksamkeit, Reinheit). 

Jedes dieser hoch konzentrierten Vollspektrumöle ist im deutschsprachigen Raum illegal, was vor allem am hohen THC-Gehalt liegt. Viele Menschen setzen sie als Hilfs- und Heilmittel bei Krebs und anderen degenerativen Krankheiten ein. Die Wirksamkeit ist (noch?) nicht vollständig wissenschaftlich bestätigt, dennoch existieren zahlreiche Fallberichte (siehe z.B. https://hanfheilt.net/category/fallberichte/). Leider nutzen viele Schwarzhändler die Rechtslage und das Unwissen aus, um wirklose, verunreinigte oder zu schwach konzentrierte Öle als „RSO“ zu verkaufen, mit teils fatalen Folgen. Um etwas Verlässlichkeit im Vollextrakt-Jungle zu schaffen, habe ich gemeinsam mit Kollegennaus der Branche ein Gütesiegel geschaffen, siehe  

https://hanfheilt.net/2020/03/17/erstes-qualitatssiegel-fur-cannabis-vollextrakt-rso-rick-simpson-ol/

 Hier findest du einen Artikel zum Them HGO/RSO: https://hanfheilt.net/2020/12/09/hgo-rso/.

Meine Aufgabe ist es zu diesem Mittel zu beraten und zu helfen, mit Wissen, Vermittlung und Erfahrung. Da meine Tätigkeit in einer gesetzlichen Grauzone stattfindet, ist eine gewisse Diskretion nötig – was sehr zu Lasten der Patienten geht. Daher arbeiten mein Team und ich im Hintergrund stetig daran, HGO legal verfügbar zu machen und Druck auf die Regierenden aufzubauen. Wir setzen dabei auf Bildung, Netzwerke und Mut.

Zu den Unterschieden zwischen HGO/RSO, CBD-Öl und anderen Ölen siehe den zweiteiligen Artikel unter https://hanfheilt.net/2019/10/21/cbd-oel/.

Bei Fragen und Hilfegesuchen zum Thema schreibt mir gern eine Nachricht!

Alles Gute, Euer Hans

Cannabisvollextrakt und Corona

Nach einer Mail-Umfrage unter allen Patienten, die seit 12 Monaten in Behandlung sind, haben wir eine Quote von 92 Prozent, die weder Anzeichen noch Problem von Grippe oder Corona haben (obwohl sie zu den Risikopatienten gehören). Ganz im Gegenteil, die Mehrheit fühlt sich pudelwohl. Das ist vielleicht nicht nur, aber sicherlich maßgeblich auf die Einnahme von HGO-Cannabis-Vollextrakt zurückzuführen, das bekanntermaßen als Entzündungshemmer wirkt und weitere positive Effekte auf das Immunsystem hat. 

Es ist schade, dass so viele Menschen derzeit Angst haben und die Panikmache aus den Reihen von Politik und Medien teilweise noch befeuert wird, während man gleichzeititg auf eine Impfung hofft, die nie einer Langzeitstudie unterzogen wurde …..

Ich frage mich mit Sorge, ob die älteren unter uns den 01. Oktober 1957 total vergessen haben …. Damals brachte die Pharma Firma Grünenthal Gmbh das Mittel Contergan mit dem Wirkstoff Thalidomid auf den Markt, ohne es ordnungsgemäß geprüft zu haben. Die Folge waren massenhaft Missbildungen bei Kindern.

Ich bleibe skeptisch, was kaum getestete Medikamente und Impfungen angeht, so lange es sichere Alternativen gibt und ich selbst entscheiden darf …. denn wer weiß, ob es die Erlösung ist oder eben doch ein Teufelszeug wie Contergan ….

Cannabis Vollextrakt wird nie einem Patienten ernsthaft schaden, auch wenn es ihm bei der Krankheit nicht helfen sollte. Aber in den meisten Fällen hilft es, mindestens den Alltag leichter zu machen, das Immunsystem zu steigern und im besten Fall sogar schwer degenerative Erkrankungen zu heilen. Dafür sprechen die Erfahrung und Erfolge der letzten Jahre … und die kleine Umfrage hat mich erneut darin bestätigt, dass gerade in der Erkältungszeit, und dann noch Corona obendrauf, das Öl eine positive Wirkung entfaltet, die schützt und vor schlimmerem bewahrt. Danke an alle, die mir ihr Feedback haben zukommen lassen!

Liebe Grüße Hans Grewe

(M)ein kleiner Rückblick auf 2020

Liebe Freundinnen und Freunde, ich hoffe ihr blickt zurück auf ein paar erholsame Feiertage und seid gut ins neue Jahr gerutscht! Ich habe ebenfalls für ein paar Tage die Füße hochgelegt und zurückgeblickt …

2020 …. ein verrücktes Jahr. Auch meine Arbeit lebt viel vom Kontakt, und ich war immer ein Junge, dessen Leben viel draußen auf der Straße passiert. Durch Corona war das alles ein wenig anders ….

Im Mai war ich zum ersten Mal als Dozent an der Sachverständigen-Ausbildung für Cannabis als Medizin beteiligt, um über das Thema RSO/HGO (hochkonzentriertes Cannabis Vollextrakt / Vollspektrumöl), dessen Anwendung, Besorgungsproblematik, Rechtslage etc. aufzuklären. Wegen Corona war dies nur per Konferenzschaltung möglich, eine ungewohnte Situation, aber trotz kleiner technischer Pannen gut machbar. Im November erfolgte ein zweiter Durchgang, bei dem ich wieder mit meinem Team dabei sein durfte. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Teilnehmenden und Organisierenden!

A propos „HGO“: Ebenfalls in diesem Jahr entschloss ich mich nach großem Zuspruch von vielen Seiten, bei meinem Öl nicht mehr von „RSO“ ? Rick Simpson Öl) zu sprechen, sondern von HGO (=Hans Grewe Öl). Einfach, weil „RSO“ viele Arten von Ölen bezeichnet, die unterschiedliche Konzentrationen und Eigenschaften aufweisen, HGO aber ein ganz bestimmtes Öl meint.

Gerade viele ohnehin kranke Menschen haben unter der Corona Situation gesundheitlich gelitten und tun es immer noch, was traurig ist. Ich bin immerhin froh, dass bei meinen KlientInnen, die das Öl ? HGO-Vollextrakt) derzeit einnehmen, in 2020 bis in den frühen Winter keine Coronafälle und auch keine Corona- oder Grippe-typischen Symptome auftauchten . Und ich hoffe dass das Öl als „Begleiteffekt“ dazu beiträgt, dass dies auch so bleibt.

Ebenfalls gefreut haben mich die positiven Verläufe der vielen erfolgreich behandelten Menschen in diesem Jahr, von denen besonders die Geschichte einer Krebspatientin heraussticht, die von den Ärzten abgeschrieben wurde und auf eigene Faust mithilfe des Öls den Krebs innerhalb eines Jahres fast vollständig besiegen konnte.

Meine Gedanken sind gleichzeitig bei allen, die noch kämpfen, die unter ihrer Krankheit leiden oder einen geliebten Menschen verlieren mussten. Ich wünsche besonders all diesen Menschen von Herzen alles Gute und viel Kraft.

Und uns allen …. ein Leben in mit größtmöglicher Freiheit, Würde und Gesundheit!

Alles Gute, Euer Hans Grewe

 

PS: In Sachen Cannabis-Versicherung konnten wir in diesem Jahr nur kleine Fortschritte zu machen. Es hat sich ein Investor aus der Branche gefunden, der zu Gesprächen bereit war, doch noch immer sind viele Details zu klären …. kleine und größere, vor allem was die Rechtslage angeht. Nach wie vor gibt es als eine Art „Eigenitiative“ die Möglichkeit einer 10%igen Beteiligung am Öl im Krankheitsfall. Einzige Bedingung ist die Dokumentation der Behandlung (siehe https://www.hansgrewe-cannabis.de/#Cannabisversicherung). Wir danken für rd. 35.000 Eur. Zuschuss im letzten Halbjahr!

Cannabisversicherung - Verhandlungen laufen

Um Menschen, die von Krebs betroffen sind, gegen die wirtschaftlichen Folgen einer Behandlung mit Cannabisvollextrakt frühzeitig abzusichern, habe ich vor einiger Zeit das Projekt „Cannabisversicherung“ ins Leben gerufen! Krebs gehört nach wie vor zu den Haupttodesursachen in Deutschland und der ganzen Welt. Die Vision ist es, jedem Menschen frühzeitig die Möglichkeit zu schaffen, mit einer Versicherung für den Fall der Fälle vorzusorgen um im Krankheitsfall eine Therapie mit Cannabis ohne zusätzliche finanzielle Belastung anzutreten. Das Projekt ist sicherlich eine Herkulesaufgabe, zumal man einerseits gegen die Macht der Pharmaindustrie und andererseits gegen die politische Verbotslinie kämpfen muss, die Cannabis größtenteils unter dem Aspekt des Drogenmißbrauches sieht und generell verteufelt! 

Alledings wächst die Hoffnung, dass sich in der Wahrnehmung irgendwann etwas ändert und so stehe ich derzeit in Kontakt mit einigen Versicherern, die das Thema „Cannabisversicherung“ durchaus als ernstzunehmenden und richtigen Ansatz empfinden. Es sind noch diverse Punkte zu erklären, hier konkret zu werden, wäre definitiv zu früh aber es entsteht eine gewisse Dynamik, die ich hier zumindest erwähnen möchte, da ich von vielen nach dem Stand der Dinge gefragt wurde.

Bis die Cannabisversicherung soweit ist, möchte ich eine Eigeninitiative starten und biete Interessenten eine 10%ige Beteiligung an ihrer Behandlung mit Cannabisvollextrakt an. Die einzige Bedingung wäre, dass ich diese Interessenten auf Ihrer Therapie begleiten und Ergebnisse der Behandlung, selbstverständlich anonymisiert, veröffentlichen darf. Fragen dazu beantworte ich gerne per Kontaktformular. 

Interessantes zum Thema Cannabis Vollextrakt & CBD

Mein aktuelles Interview mit "Hanf heilt"

Mein aktuelles Interview mit „Hanf Heilt“:

Unseren Lesern ist der Name Hans Grewe wahrschenlich ein Begriff. Der Amsterdamer ist in Holland und Deutschland als Patientenberater tätig und hat uns in den vergangenen Jahren immer wieder interessante Fallberichte zukommen lassen, in denen Patienten von ihren Erfahrungen mit Rick-Simpson-Öl (RSO) bzw. ähnlichen Cannabis-Vollextrakten berichten.

Hans Grewe verfügt nach eigenen Angaben über 30 Jahre Erfahrung im Cannabisanbau und ist seit gut sechs Jahren im Bereich medizinisches Cannabis — Schwerpunkt RSO — als Berater tätig. Nun war Herr Grewe bereit, uns ein Skype-Interview zu geben …

ERSTES QUALITÄTSSIEGEL FÜR CANNABIS-VOLLEXTRAKT (RSO; RICK-SIMPSON-ÖL)

Der Patientenberater Hans Grewe hat gemeinsam mit De Beurs Nederlands (Hersteller, Händler, Labors) seit 2019 ein Prüfsiegel für biologisch hergestelltes Cannabis-Vollextrakt (Rick-Simpson-Öl, RSO) entwickelt, das in Kürze auf den Etiketten der teilnehmenden Vollspektrum-Öl-Hersteller angebracht wird, um Verbrauchern eine Orientierung zu geben.

NACHUNTERSUCHUNG BESTÄTIGT: KEINE BEFUNDE NACH CANNABISÖL-GESTÜTZTER BEHANDLUNG VON BRUST- UND BECKENKREBS

Erinnern Sie sich an Susi [Name geändert]? Nachdem sie vor gut dreieinhalb Jahren die die Diagnose Krebs erhalten hatte, entschied sie sich im Frühjahr 2019 dafür, ein metastasiertes Mamma-Carcinom und einen tennisballgroßen Beckentumor mit Cannabis-Vollextrakt zu behandeln (Rick-Simpson-Öl, RSO / Vollspektrumöl). Mithilfe des Patientenberaters Hans Grewe startete sie die tägliche Einnahme des Öls und bemerkte stetige Verbesserungen ihres Zustands, bis sie im Juni 2019 befundfrei war. …

Webinar der Deutschen Cannabis Akademie

Anfang Mai war ich als Referent auf einem Webinar der Deutschen Cannabis Akademie  im Rahmen der Ausbildung zum Cannabis-Sachverständigen zugeschaltet. Es war das erste Mal seit Langem, dass ich in dieser Weise an die Öffentlichkeit getreten bin. Hier ein Rückblick der Veranstalter. …

Hans Grewe im Interview

Ein der Redaktion bekannter niederländischer Journalist ist am Flughafen Amsterdam Schiphol auf den Patientenberater Hans Grewe getroffen, der zu einem kurzen Interview bereit war. Dabei ging es um ein Gerücht, das seit einigen Wochen in der RSO-Szene die Runde macht: Hat oder hatte Hans Grewe Kontakt mit der Pharmaindustrie?

Hilft Cannabisöl aus der Drogerie?

Am 14. Januar 2019 stellt die BILD ebendiese Frage und offenbart damit ein grundlegendes Problem: Die meisten von uns wissen eigentlich gar nicht, was Cannabisöl tatsächlich ist, welche Wirkstoffe enthalten sind und welche nicht. Cannabis-Öl ohne Rezept sei der „Liebling der Stars“, „Filmstars wie Jennifer Aniston & Dakota Johnson verwenden frei verkäufliches Cannabisöl gegen Stresssymptome und Schauspielerin Gwyneth Paltrow mixt das Öl gar in Smoothies und Cocktails“, so die BILD.

Stellen Sie mir gerne Ihre Fragen!

de_DEDE_DE